Testimonials: Mehr Conversions mit relevanten Kundenstimmen.

Einer der zu oft, zu wenig eingesetzten Conversion-Treiber auf Webseiten, sind Testimonials. Damit gemeint sind Kundenfeedbacks zu den Produkten oder Dienstleistungen. Kaum ein Element auf deiner Webseite ist so wichtig, wie Kundenstimmen, insbesondere auf Landingpages. Wie du (automatisch) zu guten Testimonials kommst, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Was ist ein Testimonial (Definition)?

Im Online Marketing spricht man, auch im deutschsprachigen Raum, von "Testimonials". Das ist nichts anderes, als eine Kundenstimme oder Kundenmeinung zu einem Produkt oder einer Dienstleistung.

Die Wirkung, von guten Testimonials auf Webseiten (oder auch anderen Medien), ist unglaublich. Es ist nicht selten, dass eine Verkaufsseite mit Kundenstimmen, um ein vielfaches erfolgreicher ist, als eine andere ohne Kundenmeinungen.

Testimonials (Kundenstimmen) sind essenziell für jede Verkaufsseite. Es ist nicht selten, dass Sales-Pages mit Testimonials eine mehrere hundert Prozent höhere Verkaufsrate haben, als Seiten ohne Kundenmeinungen. 

Twittern

Beispiele von Testimonials / Kundenstimmen

Testimonials siehst du auf allen erfolgreichen Webseiten. Sie bestehen meist aus folgenden Inhalten:

  • Foto, Name und Rolle der Feedback gebenden Person
  • Feedback - Text (Testimonial) und ggf. Titel

Testimonials erklären, wieso der Kunde deine Leistung, oder dein Produkt toll findet, wieso er es gekauft hat und was es für ein Problem es gelöst hat.

Daher können auch Produkt- oder Service-Reviews die du von eCommerce Shops wie Amazon kennst, als Testimonials verwendet werden. Das gilt natürlich nur für positive Rückmeldungen, mit dem entsprechenden brauchbaren Inhalt.

Hier ein Beispiel:

Maja

Bloggerin

Dieser Beitrag über Testimonials hat mir wirklich geholfen. Seitdem ich die Tipps umsetze, brauche ich kaum Zeit um Feedbacks einzuholen (ist alles automatisiert). Meine Verkaufsraten gehen durch die Decke!

Bedeutung von Testimonials für deine Webseite

Für jede Firmenwebseite sind Testimonials extrem wichtig. Wahrscheinlich wichtiger, als alles andere.

Kundenstimmen schaffen vertrauen, da die Aussage von einer externen Personen kommt. Meinungen von Kunden, die ihr Problem mit deiner Hilfe erfolgreich gelöst haben, sind sehr wirkungsvoll.

Deshalb ist es wichtig, problemlösungsorientierte Kundenmeinungen zu erhalten und zu veröffentlichen.

Mit passenden relevanten Testimonials kannst du deine Conversion Rate um ein Vielfaches steigern. Eine Erhöhung im drei- oder gar vierstelligen Bereich, ist keine Seltenheit. 

Typen von Testimonials

Du kannst eigentlich für fast jede Interaktion eines Interessenten oder Kunden mit dir, ein Testimonial anfertigen.

Die wichtigsten Typen sind jedoch folgende:

Stimmen von Kolleginnen und Kollegen oder Familie

Solche Testimonials sind nicht die besten, aber besser als keine. Du kannst sie zum Beispiel verwenden, wenn du noch keine Kunden hast. Lass dir einige wohlgesonnen Worte geben, welche die Arbeit mit dir positiv beschreiben.

Diese Statements müssen natürlich ehrlich und korrekt sein. Sie sollten in einer Beziehung zu deinem Angebot stehen.

Sowas wie hier, ist wohl in den wenigsten Fällen zielführend:

Susi

Mutter von Max

Max ist der beste Sohn der Welt!

Expertenstimmen

Extrem mächtig sind Aussagen von Persönlichkeiten aus deinem Wirtschaftssektor. Bringst du eine bekannte Brachengrösse dazu für dich einzustehen, wird das geschaffene Vertrauen zu mehr Umsatz führen. Denn, wenn "der" oder "die" dich gut findet, wieso soll das nicht auch für mich gelten?

Kundenstimmen

Die wohl offensichtlichste Variante ist es, bestehende Kunden zu befragen. Schreibt ein Kunde selbst, hat dies den Vorteil, dass er "seine Sprache" verwendet. Das macht seine Aussage authentisch und vertrauenswürdig. 

Hinweis: Schreibfehler solltest du trotzdem korrigieren. Auch im Sinne des Kunden.

Nach Kunden-Feedback fragen

Gute Kundenrückmeldungen zu erhalten, ist nicht immer ganz einfach. Viele Kunden wissen nicht, was sie schreiben sollen, oder sie möchten die benötigte Zeit nicht opfern.

Dieses Problem kann mit folgenden Ansätzen abgeschwächt werden:

  1. Biete etwas sehr wertiges als Tausch gegen ein Testimonial an. Ein Rabatt-Code, ein Gutschein, ein Produkt o.ä. Allenfalls kannst du auch unterschiedliche Anreize schaffen, damit du auch Fotos oder den kompletten Namen veröffentlichen darfst.
  2. Gebe ein paar passende Fragen vor, die der Kunde mit wenig Aufwand beantworten kann. Erstelle daraus anschliessend selbst das Testimonial und lasse es vor der Veröffentlichung absegnen.
  3. Erstelle gleich von Beginn an selbst das gewünschte Feedback und lege es dem Kunden vor. Er soll bei Bedarf Anpassungen vornehmen können, hat so aber fast keinen eigenen Aufwand. 
    Dieser Ansatz funktioniert bei regelmässigen Testimonial-Anfragen nur bedingt, da der Aufwand deinerseits erheblich ist. 

Tipp: Bietest du an die Webseite deines Kunden im Testimonial zu verlinken, ist das alleine schon ein toller Anreiz um ein Feedback zur Verfügung zu stellen. Denn mit der Verlinkung schaffst du ein "Backlink" zur Seite des Kunden, dessen Autorität bei Suchmaschinen erhöht wird und somit ein guter SEO-Effekt darstellt.

Gute Kundenfeedbacks erhalten

Damit du brauchbare und relevante Rückmeldungen bekommst, musst du passende Fragen stellen. Eine Rückmeldung wie, "Ich bin super zufrieden mit der Dienstleistung von XY", ist schön, aber nicht relevant für den Besucher. Kläre stattdessen, weswegen der Kunde so zufrieden ist.

Folgende Fragen helfen, um für Testimonials brauchbare Antworten zu erhalten:

  • Welches primäre Problem wurde gelöst?
  • Wie hat sich deine Situation verbessert, seitdem du das Produkt nutzt?
  • Welche spezifische Eigenschaft macht den Unterschied zu vorher? Was ist dadurch besser oder einfacher geworden?
  • Würdest du das Produkt oder die Dienstleistung weiterempfehlen? Wieso?
  • Was würdest du einem Unternehmer-Kollegen sagen, wenn ihr auf unser Produkt zu sprechen kommt?

Testimonials selbst schreiben

Mit den obigen Fragen kannst du Antworten bei deinen Kunden abfragen und daraus ein Testimonial schreiben. Alternativ kannst du diese Fragen auch für den Kunden beantworten und damit einen Vorschlag ausarbeiten. Beachte dabei folgende Punkte:

  1. Habe immer das Endergebnis, respektive das Ziel, im Hinterkopf. Was willst du mit der Kundenmeinung bezwecken?
  2. Inkludiere Dinge die, mit grosser Wahrscheinlichkeit, für die meisten Website-Besucher relevant ist. D.h. ein Problem, weswegen viele deiner Kunden zu dir kommen.
  3. Gestalte das Testimonial nicht zu lange. Möglichst knappe aber präzise Aussagen. Im Zweifelsfall kannst du auch mehrere Aussagen zu verschiedenen Problemlösungen vorbereiten. Je besser die Aussage zu deinem Angebot passt, desto höher die Conversion-Wahrscheinlichkeit!
  4. Es gibt nicht "zu viele Testimonials". Je mehr du bekommst, desto besser!
  5. Schaffe eine Beziehung vom Leser zum Testimonial-Schreiber. Der Leser soll sich in der Kundenmeinung gespiegelt fühlen.

Wichtig: Veröffentliche nie ein Testimonial das nicht echt ist, oder ohne Wissen des Feedback-Gebers. Es wird dir auf die eine oder andere Art schaden! Wenn du eine Aussage vorbereitest und vom Kunden absegnen lässt, ist das kein Problem.

Der beste Zeitpunkt nach Feedback zu fragen

Wann ist der beste Zeitpunkt um nach Testimonials zu fragen?

Das hängt vom Produkt oder der Dienstleistung ab, die der Kunde erhalten hat.

Bei einem kurzen PDF-Report oder Checkliste wie es oft als "Lead Magnet" eingesetzt wird, kann nach wenigen Stunden nach einem Feedback gefragt werden. In diesen Fällen wird das Dokument meist direkt nach dem Download konsumiert. 

Bei Produkten die etwas länger benötigen, um eine adäquate Rückmeldung zu geben, sollte entsprechend mehr Zeit eingeräumt werden.

Warte aber nicht zu lange. Frage spätestens einige Tage, oder wenige Wochen, nach dem Kauf nach, sodass der Kunde genug Zeit hatte, sich mit dem Produkt auseinanderzusetzen.

Testimonials einholen

Via E-Mail

Der einfachste Weg ist wohl eine E-Mail (oder z.B. auch WhatsApp). Du schreibst deine Kunden an und sie schreiben dir ebenfalls per E-Mail zurück. Du extrahierst dann das Testimonial und bettest es auf deiner Webseite ein.

Der Vorteil: Der Kunde kann ein Bild ganz einfach als Anhang mitsenden.

Der Nachteil: Dieser Prozess ist für beide Seite sehr zeitintensiv und nicht strukturiert.

Mit Google Forms

Mit Google Forms kannst du ganz einfach, Umfragen erstellen. Du erstellst ein Formular mit den Fragen. Die Antworten werden in einem Google Sheet gespeichert. 

Dadurch hast du alle Informationen an einem Ort und hast eine Übersicht über alle Rückmeldungen. Allerdings ist die Weiterverarbeitung üblicherweise ein manueller Prozess.

Google MyBusiness Review

Hast du eine Google MyBusiness Seite, kannst du auch direkt darauf verlinken bei deiner Anfrage für ein Testimonial. 

Der Vorteil dabei ist, dass die Bewertungen sofort auch in der Google Suche sichtbar sind, sofern dein Firmenprofil angezeigt wird. Sei aber vorsichtig, denn negative Bewertungen löschen zu lassen ist unter Umständen nicht ganz einfach.

Mithilfe eines Umfrage-Tools

Was mit Google Forms möglich ist, geht auch mit speziellen Umfrage-Tools wie Surveymonkey oder Typeform.  Schau dir diese Tools einfach an, es gibt auch kostenlose Versionen. Je nach Bedürfnis eignet sich das eine oder andere System besser.

Automatisiert

Mit den oben erwähnten Tools kannst du, einen bestimmten Level an Automatisierung erreichen. Dafür benötigst du allerdings wiederum zusätzliche Tools wie Zapier, was die ganze Sache verkompliziert und verteuert.

Eine wirklich gelungene Möglichkeit bietet Thrive Ovation, mit dem der ganze Workflow abgebildet werden kann.

Mehr dazu weiter unten.

Hinweis: Wir bieten unseren Kunden zu einem kleinen Aufpreis die Integration von Thrive Ovation an. Dank unserer Agentur-Lizenz zu einem viel günstigeren Preis, als bei einem Direktkauf.

Testimonials auf der Webseite einbinden

Wie du deine Testimonials auf deiner Webseite einbindest, hängt stark von deinem CMS ab. Eine manuelle Integration funktioniert auf jeden Fall immer, ist aber statisch und aufwendig zu pflegen, sobald neue Kundenrückmeldungen dazu kommen.

Verwendest du WordPress, gibt es diverse Plugins und "Visual Page Builder", die vorgefertigte Vorlagen anbieten. 

Wichtig: Wenn du Testimonials auch auf Smartphones anzeigen lässt, stelle sicher, dass die auch dort gut ausschauen.

Der Vorteil von Thrive Ovation in diesem Bereich ist, dass alle Testimonials an einem Ort gespeichert sind und mit Tags versehen werden können. Damit kannst du die relevantesten Feedbacks, zu verschiedenen Produkten oder Dienstleistungen, anzeigen lassen. Ausserdem ist die Anzeige dynamisch. Kommt eine neue Aussage dazu, kann diese, ohne Eingriff in die Webseite, freigeschaltet werden. Mit Google Forms oder den Umfrage-Tools ist dies nicht möglich.

Einholen von Kundenstimmen automatisieren

Sobald du den Prozess, von der Anfrage für Testimonials bis zur Publizierung auf deiner Webseite, automatisieren willst, benötigst du eine möglichst einfache und integriert Lösung.

Genau hier setzt ein tolles Produkt von Thrive Themes an: Thrive Ovation. 

Der Prozess ist wie folgt:

Quelle: Thrive Themes

  1. Nach einem Verkauf sendest du eine entsprechende Nachricht via E-Mail-Automatisierung, nach der von dir gewünschten Zeit, um nach einem Feedback zu fragen.
    Tipp: Frage nicht nach einem Testimonial, sondern nach einem Feedback!
  2. Der Empfänger klickt auf einen Link. Dieser wiederum führt auf eine Landingpage, für die Erfassung des Feedbacks zum erhaltenen Produkt.
  3. Sobald eine neue Rückmeldung hinterlegt wurde, erhältst du eine E-Mail mit der Nachricht darüber.
  4. Du kannst die Antworten nun anschauen und das Testimonial abändern. 
  5. Sobald du die gewünschte Version deiner Kundenmeinung hast, fragst du mit einem Klick beim Kunden nach, ob du deine Version veröffentlichen darfst. 
  6. Akzeptiert der Kunde, steht das Testimonial ohne weiteren Aufwand (bei entsprechender Integration) auf deiner Webseite zur Verfügung.

Thrive Ovation gibt es für WordPress, in einer Einzellizenz oder als Subscription.

Wenn du bei uns Website-Kunde bist, bekommst du dieses Tool und die notwendige Konfiguration zu einem Bruchteil der normalen Kosten. Da wir über eine Agentur-Lizenz verfügen, können wir dir ein tolles Angebot unterbreiten.

Video: So funktioniert Thrive Ovation in der Praxis

Bonus: Sternchen in der Google-Suche

Falls du dich auch schon gefragt hast, wie es einige Seiten schaffen, dass in der Google Suche Sternchen angezeigt werden, können wir Klarheit schaffen.

Beispiel Review / Testimonail Rating  in der Google Suche

Suchergebnis für Google.com, bewertet auf Trustpilot.

Dieses Rating hat eigentlich nur indirekt mit Reviews, respektive den Testimonials, zu tun. Ausser, die Sternchen werden von Google My Business bezogen. Sternchen die bei einer Webseite oder eines Blogeintrags zu sehen sind, stammen von, auf der Webseite hinterlegen Meta-Daten. Google entscheidet selbst, bei welchen Ergebnissen diese Ergänzung dargestellt wird.

Jeder kann selbst eine Rating-Angabe auf seiner Webseite, mittels Schema.org Markup, hinterlegen. Zum Beispiel 4.9 von 5 (Sterne). Allerdings solltest du das nur machen, wenn du auch eine adäquate Quelle für diese Rezessionen hast. Google mag es nicht, veräppelt zu werden. Noch besser ist es, Dienste für Reviews oder Rezessionen zu verwenden, die offiziell von Google als Quelle akzeptiert sind (wie Trustpilot).

Du kannst aber auch Testimonials mit Schema Markup anreichern. Das ist in Ordnung, wenn du die dazugehörigen Reviews auf der Webseite publizierst. Allerdings: Google bevorzugt "öffentliche" Quellen. D.h. die Chance das, von dir selbst definierte Ratings, im Suchergebnis aufgenommen werden, ist eher klein.

Du kannst über folgendes Test-Tool prüfen, welche strukturierten Daten auf deiner Webseite gefunden werden. 

Haben wir etwas Wichtiges vergessen oder hast du eine Frage? Schreibe einen Kommentar.

Gefällt dir, was du hier gelesen hast? Dann Teile es mit der Welt:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on facebook
Christian Grundlehner

Christian Grundlehner

Christian ist in die digitale Welt gebohren und Internet-Nutzer der ersten Stunde. Heute hilft er Unternehmen mit besucheroptimierten Webseiten und digitalem Marketing mehr Umsatz zu generieren und Marktleader zu werden (oder zu bleiben).

Weitere interessante Beiträge:

>