Diese Kommunikations-Kanäle solltest du anbieten

Deine Webseite ist an sich nicht sehr „interaktiv“. Ein Besucher informiert sich über das, was du anbietest oder zu sagen hast. Sobald du etwas verkaufen möchtest, muss der Besucher die Möglichkeit haben dich auf einfache Weise zu kontaktieren. Was du diesbezüglich für Möglichkeiten hast, erfährst du jetzt gleich.

Was sind Kommunikationskanäle?

Verkaufst du physische Produkte, geht das ganz einfach mittels Online-Shop. Bei Dienstleistungen ist meist nach wie vor der direkte Kontakt sehr wichtig. Aber auch beim Produkte-Verkauf müssen Kontaktmöglichkeiten bei Fragen und Beschwerden vorhanden sein. 

Kommunikationskanäle sind alle möglichen Arten, wie ein Interessent oder Kunde mit dir in Kontakt treten kann. Dazu gehören klassisch der Weg per Briefpost und Telefon. Üblicherweise auch E-Mail als Link oder „E-Mail-Formular“. Es kommen aber stets weitere Möglichkeiten dazu wie Chat-Funktionen und „Chat-Bots“, WhatsApp, Facebook Messenger, Skype, iChat, Telegram usw.

Das ist zu beachten

Als Besucher einer Webseite gibt es fast nichts Mühseligeres, als lange nach Kontaktmöglichkeiten suchen zu müssen. 

Kontaktmöglichkeiten zu dir müssen offensichtlich und schnell erreichbar sein. Ausserdem sind die Kommunikationskanäle auf deine Zielgruppe abzustimmen.

Nach wie vor am wichtigsten sind Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Beides solltest du prominent platzieren und „klickbar“ machen. Über 50 % der Seitenaufrufe heutzutage kommen von Smartphones (und Tablets). Es ist also ideal, wenn ein Besucher direkt durch einen Klick auf die Telefonnummer wählen kann. Ohne die Nummer mühsam im „Telefonapp“ eintippen zu müssen.

Ganz speziell bei Mobile-Ansichten bietet es sich auch an, eine WhatsApp-Integration vorzunehmen. So kann mit einem Klick eine Nachricht via WhatsApp gesendet werden. Heute fast gängiger als ein Telefonanruf…

Weitere Möglichkeiten sind der Einsatz von Chat-Möglichkeiten direkt auf der Webseite, via Facebook, Chat-Bots, Newsletter, oder auch integrierte Terminreservierung. Mit diesen Mechanismen bist du in der Lage Interessenten vorzuqualifizieren und automatisiert und schneller zu reagieren. Allerdings solltest du solche Funktionen nach und nach integrieren. Denn, eine optimale Umsetzung bedingt Vorbereitung.

Transparent kommunizieren

Alle genannten Methoden gemeinsam haben, dass du den Anfragenden nicht im Ungewissen lässt und stets definierst, wann er mit einer Antwort rechnen kann. Erwähne deine Reaktionszeit direkt auf der Webseite oder z.B. mit einer automatischen E-Mail Antwort. Ein Interessent wartet gerne, sofern er weiss wie lange er zu warten hat und du dein Versprechen einhältst.

Los geht's

Die wichtigsten Elemente hast du schnell hinterlegt. Die meisten Website-Systeme und „Templates“ bieten vordefinierte Felder für Kontaktinformationen. Im besten Fall platzierst du die E-Mail-Adresse und die Telefonnummer gut sichtbar zuoberst auf der Webseite.

Damit eine Telefonnummer klickbar wird, gibt es einen einfachen Trick:
Erstelle einen einfachen Link und definiere als URL „tel: [deine Telefonnummer]“. Also zum Beispiel tel:+41447778899

Für die E-Mail-Adresse funktioniert das ähnlich:
mailto:[email protected]

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on email
Share on print
Christian Grundlehner

Christian Grundlehner

Christian ist in die digitale Welt gebohren und Internet-Nutzer der ersten Stunde. Heute hilft er Unternehmen mit besucheroptimierten Webseiten und digitalem Marketing mehr Umsatz zu generieren und Marktleader zu werden (oder zu bleiben).

>